Gutschein Text
JETZT IN AKTION BIS 01.01.19: Abholung und Analyse GRATIS

Sie haben Fragen?

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich von uns beraten.

Caredo Datenrettung Wolfsberg verwendet Ihre Daten nur für einen Rückruf. Durch das Anklicken des Buttons stimmen Sie der Datenverarbeitung zu. Die Daten werden nach Bearbeitung gelöscht oder wenn der Zweck der Speicherung entfällt. Mehr Infos zum Datenschutz erhalten Sie hier.

Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Allgemeines

1.1. Alle Leistungen im Rahmen des Datenrettungsservices der Caredo AG mit Sitz im Fürstentum Liechtenstein, 9486 Schaanwald, Gewerbeweg 16 (im Folgenden „Caredo“) erfolgen ausschließlich zu den nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“).
1.2. Die AGB gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen dem Auftraggeber und Caredo im Bereich der Datenrettung (vgl. 1.5) unabhängig von der Art des Vertragsabschlusses (online, telefonisch, per Fax, E-Mail etc.).
1.3. Anders lautende Geschäftsbedingungen jeglicher Art, auch solche vom Auftraggeber, sind nur dann wirksam, wenn Caredo ihnen ausdrücklich zugestimmt hat. Sämtliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.
1.4. „Auftraggeber“ gemäß dieser AGB meint gleichermaßen natürliche Personen ohne gewerbliche, selbständige oder freiberufliche Tätigkeit (Verbraucher) und natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften mit gewerblichem, selbständigem oder freiberuflichem Zweck (Unternehmer). Besteht der Auftraggeber aus mehr als einer Person oder einer Organisation, ist jede Einzelperson zur Erfüllung des Vertrags in vollem Ausmaß verpflichtet und haftbar.
1.5. „Datenrettung“ meint allumfassend alle Teilbereiche der Dienstleistungen in der Datenrettung, insbesondere die Datenträgeranalyse und alle daraus resultierenden Folgegeschäfte, insbesondere die eigentliche Datenwiederherstellung und den Handel mit Speichermedien.
1.6. „Datenträger“ meint nicht nur das Speichermedium an sich, sondern auch jegliches zusätzlich übermittelte Gerät, in welches der Datenträger zum Zeitpunkt des Eingangs bei Caredo eingelegt oder in welchem er verbaut ist (Laptop, Handy, PC-Tower etc.).


2. Anwendbarkeit

Diese AGB richten sich an Auftraggeber aus Österreich und sind daher ausschließlich für den Rechtsraum von Österreich bestimmt. Eine Anwendbarkeit für andere Länder wird ausgeschlossen.


3. Vertragsgegenstand

3.1. Caredo erbringt Dienstleistungen im Bereich Datenträgeranalyse und Datenwiederherstellung. Die Leistungserbringung alleine ist Gegenstand des Vertrags, Caredo schuldet zu keiner Zeit den Eintritt des Erfolgs der angestrebten Datenwiederherstellung.
3.2. Des Weiteren handelt Caredo im Rahmen der Dienstleitungen mit Speichermedien.


4. Zustandekommen des Vertrags

4.1. Nach Auftragserteilung durch den Auftraggeber (online, telefonisch, per Fax, E-Mail etc.) kommt der Dienstleistungsvertrag zur Datenträgeranalyse mit dem Versand der schriftlichen Auftragsbestätigung durch Caredo an den Auftraggeber rechtskräftig zustande.
4.2. Nach Abschluss der Datenträgeranalyse erfolgt im Regelfall die Angebotslegung zur Datenwiederherstellung durch Caredo. Der Dienstleistungsvertrag zur Datenwiederherstellung kommt mit dem Akzeptieren eines der Angebote (online, telefonisch, per Fax, E-Mail etc.) durch den Auftraggeber rechtskräftig zustande. Es bedarf keiner weiteren schriftlichen Bestätigung durch Caredo.
4.3. Im Falle einer Datenwiederherstellung werden die rekonstruierten Daten im Regelfall auf einem Ersatz-Speichermedium übermittelt, welches dem Auftraggeber 14 Kalendertage ab Erhalt (Rücksendefrist) kostenfrei zur Verfügung steht. Das Ersatz-Speichermedium kann vom Auftraggeber gekauft oder zu den unter 5.5 angeführten Bedingungen retourniert werden. Der Kaufvertrag über das Ersatz-Speichermedium kommt durch Mitteilung des Kaufwunschs durch den Auftraggeber oder durch vom Auftraggeber beauftragte Dritte (online, telefonisch, per Fax, E-Mail etc.) oder durch Bezahlen der Rechnung über das Speichermedium oder durch Ablauf der Rücksendefrist (14 Kalendertage ab Erhalt) zustande.
4.4 Nachstehend erhalten Sie die gesetzlich erforderliche Belehrung über die Voraussetzungen und Folgen des Widerrufsrechts. Bitte beachten Sie, dass das gesetzliche Widerrufsrecht nur für Geschäfte zwischen Caredo und Verbrauchern gilt, nicht jedoch für Geschäfte zwischen Caredo und Unternehmern.

Gesetzliches Widerrufsrecht, Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,


Caredo AG
Gewerbeweg 16
LI-9486 Schaanwald
Fürstentum Liechtenstein
Tel.: +423 3765479
E-Mail: widerruf@caredo.ag

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte oder auf unserer Webseite zur Verfügung gestellte Musterformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Sie tragen die Kosten der Rücksendung aller originalen Datenträger und der gesamten zugehörigen Hardware und sonstigem Zubehör von Caredo zu Ihnen und die Kosten der Rücksendung von erhaltenen Waren von Ihnen zu Caredo. Eine Wertminderung der erhaltenen Waren durch nicht sachgemäßen Umgang und über die vorgesehene Verwendung hinaus ist durch Sie zu ersetzen.


Ende der Widerrufsbelehrung

4.5 Wenn auf ausdrückliches Verlangen des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Dienstleistung begonnen wurde,


4.6 Ist Pkt. 4.5. Abs. (b) zutreffend und handelt es sich bei der Dienstleistung um einen Auftrag zur Datenrettung, so erhält der Verbraucher als anteiliges Entgelt 55 Prozent der geleisteten Datenrettungskosten laut Rechnung zurück, welche dem Verbraucher auf sein Konto gutgeschrieben werden.

5. Voraussetzungen und Pflichten des Auftraggebers

5.1. Mit der Auftragserteilung erklärt der Auftraggeber, dass er dazu berechtigt ist, den Datenträger, die Daten und alle benötigten Informationen, schriftlich oder mündlich, an Caredo zum Zweck der Datenrettung zu übermitteln. Sofern diese für die Vertragserfüllung notwendig sind, überträgt der Auftraggeber für die gesamte Dauer der Geschäftsbeziehung alle Rechte am Datenträger, den Daten und den bereitgestellten Informationen an Caredo.
5.2. Der Auftraggeber ist verpflichtet, alle zur Durchführung der Dienstleistung benötigten Informationen, Daten und Mittel zur Verfügung zu stellen und rechtzeitig an Caredo zu übermitteln. Erfüllt der Auftraggeber diese Pflicht nicht rechtzeitig oder nicht ordnungsgemäß, so hat Caredo jederzeit das Recht, vom Vertrag zurückzutreten und die entstandenen Kosten in Rechnung zu stellen. (Vgl. 12)
5.3. Der Auftraggeber oder vom Auftraggeber beauftragte Dritte sind für eine geeignete und sichere Transportverpackung des Speichermediums des Auftraggebers, von Geräten oder Zubehör selbst verantwortlich. (Vgl. 6.3)
5.4. Im Rahmen der Auftragserfüllung zur Datenwiederherstellung lt. 4.2 kann es vorkommen, dass der Auftraggeber oder ein vom Auftraggeber beauftragter Dritter Zugang zur Dateistruktur der rekonstruierten Daten erhält, um diese auf Vollständigkeit zu überprüfen. Der Auftraggeber oder der beauftragte Dritte sind verpflichtet, innerhalb von 8 Kalendertagen ab Versand der entsprechenden Benachrichtigung, Caredo schriftlich mitzuteilen, ob sie die Dateistruktur – und somit die Datenwiederherstellung – annehmen oder nicht. (Vgl. 7.3 und 7.4)
5.5. Das dem Auftraggeber zur Verfügung gestellte Ersatz-Speichermedium mit den wiederhergestellten Daten ist eine Leihgabe von Caredo und steht dem Auftraggeber wie unter 4.3 beschrieben zur Verfügung. Spätestens am 14. Kalendertag nach Erhalt hat der Auftraggeber das Ersatz-Speichermedium unbeschadet inklusive Originalverpackung und mitgeliefertem Zubehör (USB-Kabel, Netzteil o. Ä.) an Caredo nachweisbar und für Caredo kosten- und zollfrei zu retournieren. Maßgeblich für die fristgerechte Rückgabe des Speichermediums ist das Datum des Versandnachweises. Nach Eingang bei Caredo werden der Zustand und die einwandfreie Funktionalität des Speichermediums überprüft. Sollten Fehler oder Schäden am Speichermedium, der Originalverpackung oder dem Zubehör festgestellt werden, die über das normale Maß der Abnutzung hinausgehen oder die durch mangelhafte Verpackung während des Rücktransports entstanden sind, behält sich Caredo das Recht vor, diese Schäden dem Auftraggeber zu berechnen.


6. Haftung, bestehende und weitere Schäden

6.1. Caredo haftet gegenüber dem Auftraggeber im Falle der Nichteinhaltung ihrer eigenen Vertragspflichten aus diesen AGB nur für von Caredo durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursachte direkte und nachgewiesene Schäden.
6.2. Für leichte Fahrlässigkeit sowie für indirekte Schäden oder Folgeschäden haftet Caredo nur bei Vorhersehbarkeit und maximal mit dem vom Auftraggeber bei Eintritt des Schadens bereits geleisteten Betrag. Folgeschäden sind insbesondere entgangener Gewinn oder Schäden durch Ausfall oder Inaktivität eines Unternehmens oder Teilen davon.
6.3. Für Schäden am Datenträger des Auftraggebers oder den darauf befindlichen Daten und jeglichem übermittelten Zubehör (Gehäuse, Hüllen, Kabel etc.), welche bereits bei Einlangen des Datenträgers bei Caredo bestehen, egal ob durch den Auftraggeber selbst oder durch Dritte (z.B. während des Transports) verursacht, kann Caredo nicht belangt werden.
6.4. Die Erfüllung des Vertrags (z.B. Datenträgeranalyse, Datenwiederherstellung) birgt naturgemäß das Risiko einer weiteren Schädigung des Datenträgers oder der darauf befindlichen Daten. Caredo geht bei der Leistungserfüllung mit höchster Sorgfalt vor. Für dabei entstehende Schäden am Datenträger, den Daten, der Datenstruktur oder Schäden sonstiger Art, insbesondere auch für Schäden am übermittelten Gerät (Laptop, PC-Tower o. Ä.) oder Zubehör (Gehäuse, Hüllen, Kabel etc.), kann Caredo somit nicht haftbar gemacht werden.
6.5. Caredo benötigt im Regelfall für die Erfüllung der Dienstleistung lediglich das Speichermedium an sich ohne jegliches Gerät (Laptop, PC-Tower o. Ä.) und Zubehör (Gehäuse, Hüllen, Kabel etc.). Wurde solch ein Gerät oder Zubehör nicht ausdrücklich schriftlich von Caredo beim Auftraggeber zur Abwicklung des Vertrags angefordert, so übernimmt Caredo keine Gewähr für die Rückübermittlung an den Auftraggeber.
6.6. Für Schäden oder die Beeinträchtigung der weiteren Funktionsfähigkeit eines Geräts, die durch den Ausbau des Speichermediums entstehen können (vgl. 1.6), übernimmt Caredo keine Haftung. Caredo haftet auch nicht für das Erlöschen jeglicher Gewährleistungen oder Garantien die durch das Öffnen des Speichermediums oder des Geräts entstehen können.
6.7. Im Rahmen der Vertragserfüllung arbeitet Caredo mit Subunternehmern zusammen und ist während der gesamten Vertragsabwicklung berechtigt, den Datenträger inklusive zugehörigem Gerät und Zubehör an Subunternehmer zu übergeben. Caredo verpflichtet sich, ausnahmslos professionelle Subunternehmer nach bestem Wissen sorgfältig auszuwählen. Caredo kann jedoch eine durchgehende Überwachung der Subunternehmer naturgemäß nicht gewährleisten. Daher kann Caredo für mit der Tätigkeit des Subunternehmers zusammenhängende Schäden am oder Verlust von Datenträger, Gerät oder Zubehör nicht haftbar gemacht werden.
6.8. Aufgrund des technischen Fortschritts oder anderer Gründe kann es in Bezug auf Angaben auf unseren Websites oder von Mitarbeitern der Caredo zu Abweichungen in der Ausführung oder im Ablauf des Auftrags kommen. Dies ändert jedoch nichts am Umfang und der Qualität der Auftragsleistung, die erbracht wird. Für den Auftraggeber sind daher diesbezüglich keine Rechte ableitbar.


7. Vertragserfüllung

7.1. Übermittelt der Auftraggeber bei Beauftragung zur Datenträgeranalyse vollständige Angaben zu den benötigten Daten (komplette Dateipfade, Dateinamen und Dateitypen) so beziehen sich das Ergebnis der Analyse und auch die Durchführung der Datenwiederherstellung auf genau diese genannten Daten.
7.2. Hat der Auftraggeber keine oder nur unvollständige Angaben gemacht, so sagt ein positives Analyseergebnis lediglich aus, dass rettbare Daten vorhanden sind, jedoch nichts über die Art oder den Inhalt der vorhandenen Daten. Auch die Durchführung der Datenwiederherstellung bezieht sich in diesem Fall auf alle rettbaren Daten, welche sich auf dem Datenträger befinden. Weder im Analyseergebnis, noch bei der Datenwiederherstellung kann somit garantiert werden, dass sich die vom Auftraggeber gewünschten Dateien unter den rettbaren Daten befinden. Caredo kann daher in diesem Fall auch nicht wegen fehlender Daten belangt werden.
7.3. Die Datenwiederherstellung gilt als gelungen, wenn alle Daten laut 7.1 oder über 75 Prozent der Daten laut 7.2 rekonstruiert wurden oder wenn die Dateistruktur der wiederhergestellten Daten vom Auftraggeber oder durch einen vom Auftraggeber beauftragten Dritten schriftlich bestätigt wurde oder nicht innerhalb der Frist abgelehnt (vgl. 5.4) oder wenn Caredo durch Versäumnisse des Auftraggebers oder Dritter keine Dateistruktur zur Bestätigung erstellen kann.
7.4. Die Datenwiederherstellung gilt als nicht gelungen, wenn eine fristgerechte Ablehnung der Dateistruktur durch den Auftraggeber oder durch einen vom Auftraggeber beauftragten Dritten erfolgt (vgl. 5.4) oder wenn während des Datenrettungsprozesses unvorhersehbare Schwierigkeiten auftreten, die eine Rekonstruktion der Daten unmöglich machen. Im ersten Fall wird Caredo mittels Vertiefung der Datenrettung versuchen, die vom Auftraggeber gewünschten Dateien wiederherzustellen. Im zweiten Fall kann je nach Situation ein zweiter Datenrettungsversuch zielführend sein. Beide Lösungsansätze können dem Auftraggeber weitere Kosten verursachen und werden ausschließlich nach Rücksprache und auf Wunsch des Auftraggebers durchgeführt. Wünscht der Auftraggeber keinen weiteren o.g. Versuch der Datenwiederherstellung, erhält er die Hälfte, also 50 % des Rechnungsbetrags zur Datenwiederherstellung erstattet.
7.5. Trotz gelungener Datenwiederherstellung und logisch korrekter Dateien kann Caredo nicht gewährleisten, dass die wiederhergestellten Daten tatsächlich einwandfrei nutzbar sind. Caredo überprüft die rekonstruierten Daten stichprobenartig auf Funktionalität, kann dies bei unüblichen Dateiformaten bzw. benötigter Spezialsoftware jedoch nicht durchführen und auch nicht gewährleisten. Korruptheit der rekonstruierten Daten (worauf Caredo keinen Einfluss hat) kann nicht zur Minderung des Erfolgs der Datenwiederherstellung herangezogen werden.


8. Daten, Datenschutz, Datenlöschung

8.1. Alle Daten und Informationen, die der Auftraggeber im Zuge der Auftragsabwicklung mündlich, schriftlich oder digital an Caredo übermittelt, und auch jene Daten, die bei einer Datenwiederherstellung rekonstruiert werden, werden von Caredo und allen Mitarbeitern von Caredo absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Davon ausgenommen sind Daten und Informationen, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften herausgegeben werden müssen.
8.2. Personenbezogene Daten werden weder verkauft noch mit Dritten ausserhalb von Caredo geteilt. Ausgenommen davon sind Dienstleister, die im Auftrag von Caredo Anfragen oder Bestellungen des Auftraggebers abwickeln und die hierfür zwingend notwendigen Daten verarbeiten (z.B. Paketdienstleister).
8.3. Die im Rahmen eines Dienstleistungsvertrags zur Datenwiederherstellung rekonstruierten Daten werden im Falle der Auslieferung auf einem Ersatz-Speichermedium (=Regelfall) nach aktuellen Sicherheitsstandards durch AES-256 verschlüsselt übermittelt. Ausschliesslich der Auftraggeber und vom Auftraggeber beauftragte Dritte erhalten das Passwort zur Entschlüsselung der Daten.
8.4. Nach Versand an den Auftraggeber werden die bei einer Datenwiederherstellung rekonstruierten Daten zur Sicherheit weitere 10 Kalendertage unentgeltlich von Caredo aufbewahrt. Nach Ablauf dieser Frist werden die Daten sicher und endgültig aus dem System von Caredo gelöscht.
8.5. Nach Beendigung eines Auftrags zur Datenträgeranalyse lt. 4.1 oder nach Beendigung eines Folgeauftrags zur Datenwiederherstellung lt. 4.2 wird der ursprünglich übermittelte Datenträger und vorhandenes Zubehör weitere 30 Kalendertage unentgeltlich von Caredo aufbewahrt. Der Auftraggeber kann bis zum Ablauf dieser Frist eine optionale Rücksendung mittels schriftlicher Kontaktaufnahme beauftragen. (Vgl. 9.3) Nach Ablauf dieser Frist wird der Datenträger und vorhandenes Zubehör sicher und endgültig entsorgt.
8.6. Zu Schulungs- und Servicezwecken werden Telefongespräche mit Mitarbeitern von Caredo im Regelfall aufgezeichnet. Sollte der Auftraggeber dies nicht wünschen, so kann er dies jeweils zu Beginn des Gesprächs mitteilen. 8.7. Handelt es sich beim Auftraggeber um einen Unternehmer (vgl. 1.4) so wird Caredo das Firmenlogo des Auftraggebers womöglich als Referenz auf seinen Websites verwenden. Wünscht der Auftraggeber dies nicht, so reicht eine formlose Kontaktaufnahme (online, telefonisch, per Fax, E-Mail etc.) aus, und Caredo wird das Referenzlogo nicht verwenden oder ehestmöglich von seinen Websites entfernen.
8.8. Caredo ergreift alle zumutbaren Maßnahmen (technische und organisatorische), sodass kein unbefugter Zutritt zu Daten und Informationen jeglicher Art erhält. Caredo ist nicht dafür verantwortlich, wenn es Dritten dennoch gelingt, sich auf rechtswidrige Art und Weise Zugang zu den Daten zu verschaffen.
8.9. Bei Caredo haben sich alle Mitarbeiter vertraglich zur Einhaltung von strengen Datenschutzrichtlinien verpflichtet.


8.10. Kunden und Interessenten haben jederzeit das Recht, Auskunft, Berichtigung, Einschränkung, Widerruf, Datenübertragbarkeit oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Dieser Service ist kostenlos. Um die Bearbeitung zu starten, benötigt Caredo eine Ausweiskopie zur Identifikation. Caredo erlaubt sich, bei exzessiver oder unbegründeter Anfrage, ein angemessenes Entgelt zu verlangen. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: widerruf@caredo.ag.

9. Lieferung, Versand, Rücksendung

9.1. Bei allen von Caredo und Mitarbeitern von Caredo genannten Zeiträumen und Lieferterminen (online, telefonisch, per Fax, E-Mail etc.) handelt es sich um unverbindliche Angaben für den Regelfall. Durch von Caredo nicht beeinflussbare oder nicht verschuldete Umstände (technische Probleme, Lieferverzug Dritter, höhere Gewalt etc.) kann es zu Abweichungen kommen, was jedoch keinen Rechtsanspruch für den Auftraggeber darstellt.
9.2. In den Dienstleistungsverträgen von Caredo (vgl. 4.1-4.2) ist die Abholung des Speichermediums des Auftraggebers und der Versand des Ersatz-Speichermediums im Regelfall im Preis inkludiert. Caredo behält sich jedoch vor, dem Auftraggeber bei unüblich großen und schweren Paketen einen entsprechenden Aufschlag zu berechnen.
9.3. Nicht inkludiert bei einem Auftrag zur Datenträgeranalyse lt. 4.1 ist die optionale Rücksendung des ursprünglich übermittelten Datenträgers oder Zubehörs. (Vgl. 1.6 und 6.5) Wünscht der Auftraggeber eine Rücksendung des übermittelten Datenträgers oder Zubehörs, so hat dieser die Rücksendungskosten laut aktueller Preisliste auf der Website zu tragen. Bei einem Folgeauftrag zur Datenwiederherstellung lt. 4.2 ist die Rücksendung des übermittelten Datenträgers unter den Bedingungen von 8.5 im Preis inkludiert.
9.4. Alle Abholungen, Lieferungen und Rücksendungen erfolgen auf Gefahr des Auftraggebers, und zwar auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen. Bei Lieferverzögerungen übernimmt Caredo keine Haftung. (Vgl. 9.1)


10. Preise, Zahlungsbedingungen

10.1. Es gelten die jeweils angegebenen Preise zum Zeitpunkt der Vertragsschließung. Das heißt, bei Vertragsschließung zur Datenträgeranalyse lt. 4.1 gelten die Preise auf der Website, bei Vertragsschließung zur Datenwiederherstellung lt. 4.2 gilt der Preis des akzeptierten Angebots, bei Kauf des Ersatz-Speichermediums lt. 4.3 gelten die Preise der entsprechenden Preisliste.
10.2. Bei Zustandekommen eines Vertrags zur Datenwiederherstellung lt. 4.2, welcher aus einem Vertrag zur Datenträgeranalyse lt. 4.1 hervorgeht, werden die Kosten für die Analyse der gewählten Analyse-Service-Variante automatisch vom Preis der Datenwiederherstellung abgezogen.
10.3. Der gesamte Rechnungsbetrag ist ab Erhalt ohne Abzug binnen 10 Kalendertagen fällig. Wird die Rechnung nicht fristgerecht bezahlt, so hat Caredo das Recht, Verzugszinsen lt. Gesetz geltend zu machen. Caredo behält sich bei Zahlungsverzug außerdem das Recht vor, die Abwicklung des Vertrags bis zur vollständigen Bezahlung zu pausieren. Des Weiteren kann Caredo nach angemessener, erfolgloser Nachfrist vom Vertrag zurücktreten und kann die bis zu diesem Zeitpunkt erbrachte Teilleistung in Rechnung stellen.
10.4. Caredo akzeptiert als Zahlungsmethode aktuell lediglich SEPA-Überweisungen an das auf der Rechnung angegebene Konto. Sollte der Auftraggeber die Zahlung auf anderem Wege leisten, so behält sich Caredo die Verrechnung einer angemessenen Gebühr vor.
10.5. Aufträge zur Datenwiederherstellung lt. 4.2 können nur gegen Vorkasse abgewickelt werden. Ausnahme: Aufträge der Service-Variante „Premium“; deren Datenrettungsprozess wird bereits vor Erhalt der Zahlung begonnen.
10.6. Treten während der Vertragserfüllung unvorhergesehene Umstände oder Komplikationen auf, die es Caredo unmöglich machen, den Auftrag zum vereinbarten Preis abzuwickeln, hat Caredo das Recht, einen angemessenen Aufschlag zu verrechnen. Der Auftraggeber kann diesem Aufschlag zustimmen oder vom Vertrag zurücktreten. Tritt der Auftraggeber vom Vertrag zurück, hat Caredo das Recht, die bis zu diesem Zeitpunkt erbrachte Teilleistung in Rechnung zu stellen.
10.7. Sofern keine anderslautenden Angaben vorhanden sind, verstehen sich alle angegebenen Preise in der jeweiligen Währung inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.
10.8. Sämtliche wiederhergestellten Daten und alle Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Caredo.


11. Gewährleistung, Garantie

11.1. Für Geschäfte zwischen Caredo und Verbrauchern gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist von zwei Jahren, welche ab Übergabe / Ablieferung der Ware zustande kommt. Bei Geschäften zwischen Caredo und Unternehmern verkürzt sich die Gewährleistungsfrist auf 30 Kalendertage. (Vgl. 1.4) Im Falle eines nachweislichen Mangels innerhalb der Gewährleistungsfrist hat der Auftraggeber ein Recht auf kostenlose Reparatur, ein Recht auf Kostenrückerstattung besteht nicht, Caredo wird dies jedoch im Einzelfall in Betracht ziehen.

11.2. Caredo bietet eine Bestpreis Garantie für die Dienstleistung zur Datenwiederherstellung lt. 4.2 . Kann der Auftraggeber ein in den angebotenen Leistungen gleichwertiges Offert eines anderen professionellen Datenrettungsunternehmens in Österreich mit einem günstigeren Preis vorweisen, so wird Caredo seinen Preis entsprechend anpassen. Das Erstelldatum des Offerts des Datenrettungsunternehmens darf dabei maximal 14 Kalendertage (+/-) vom Angebotsdatum der Caredo abweichen. Die Einschätzung der Gleichwertigkeit der Angebote und der Professionalität des Datenrettungsunternehmens obliegt Caredo.


12. Rücktritt, Teilrücktritt

12.1. Ergibt sich während des Datenwiederherstellungsprozesses (vgl. 4.2) dass der Auftrag nicht wie in der Analyse diagnostiziert ausführbar ist, kann Caredo den Leistungsumfang und den Leistungszeitraum den neuen Umständen anpassen – jedoch nur sofern der Auftraggeber diesen Anpassungen zustimmt. Stimmt der Auftraggeber den Anpassungen nicht zu, so kann Caredo vom Vertrag zurücktreten und es gilt die Regelung aus 12.2 .
12.2. Caredo hat das Recht, von einem Auftrag jederzeit ohne Angabe von Gründen zurückzutreten. Bis zum Zeitpunkt des Rücktritts abgeschlossene Teilleistungen werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt, sofern diese für den Auftraggeber verwertbar sind. Alle anderen erbrachten Zahlungen werden dem Auftraggeber vollständig erstattet.


13. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen der AGB unwirksam oder ungültig werden oder sollten die AGB eine Lücke aufweisen, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch unberührt. Die ungültigen Bestimmungen sind so auszulegen oder zu ersetzen, wie sie dem erstrebten Zweck am nächsten kommen.


14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Für alle Rechtsbeziehungen des Auftraggebers mit Caredo gilt das liechtensteinische Recht. Der Gerichtsstand richtet sich nach den zwingenden gesetzlichen Bestimmungen. Soweit solche nicht zur Anwendung kommen, ist Vaduz ausschließlicher Gerichtsstand im Zusammenhang mit allen Verfahren und Streitigkeiten.


Version vom 24.05.2018